true nature

Satsang

Bernd

Jede Erscheinung offenbart in ihrer Essenz die Grenzenlosigkeit der Einheit. Diese allem zu Grunde liegende Einheit wird durch Name und Form nicht gebunden. Das was ich bin ist das was du bist. Ich habe keine Qualitäten und Eigenschaften, doch alle Qualitäten und Eigenschaften zeigen sich in mir. Meine Wohnung ist die Stille des Herzens, und dieses Herz ist überall zugleich. Der weglose Weg hat kein Tor. Die Eine Unermesslichkeit erfährt sich in Allem und ist frei.

Each appearance reveals in its essence the boundlessness of the One. This unity underlying everything is not bound by name and form. What I am is what you are. I have no features and qualities, but all features and qualities show themselves in me. My home is the silence of the heart, and this heart is everywhere at the same time. The pathless path has no gate. This One immensity experiences itself in everything and is free.

OM Shanti


Ich bin vor jedem Erscheinen und verschwinden Das was ich Bin. Vor jeder Wahrnehmung, unabhängig von Erkennen und Nicht-Erkennen bin ich das Eine Ungenannte.

I am before every appearing and disappearing that what I am. Before every perception, independent of recognition and non-recognition, I am the One Unnamed.


 


Undivided and unseparated is the unspeakable truth of the self. This underlying force is the obvious source, the root of every appearance, every movement. It is not to be found in the movement, in the changeable, as content of the appearing world and to be fixed there as "something". It is closer than near - THAT which is. No way leads there, it is true nature, undivided, unnamed. In pausing from myself it reveals itself in the one self. Never is there another, never is there a second.

Ungetrennt und ungeteilt ist die unaussprechliche Wahrheit des Selbst. Diese Allem zu Grunde liegende Kraft ist die offensichtliche Quelle, die Wurzel jeder Erscheinung, jeder Bewegung. Sie ist nicht in der Bewegung, im Veränderlichen, als Inhalt der erscheinenden Welt zu finden und dort als „Etwas“ zu fixieren. Sie ist näher als nah — DAS was ist. Kein Weg führt dorthin, es ist wahre Natur, ungeteilt, unbenannt. Im Innehalten von mir selbst offenbart es sich im einen Selbst. Nie ist da ein Anderes, nie ist da ein Zweites.